27. Mai 2024

…jemand aus meiner Familie stirbt?

Das brauchen Sie:

  1. Kontakt mit dem Bestattungsunternehmen (schon da werden viele Fragen beantwortet)
  2. Auf alle Fälle den Totenschein.
  3. Gut ist es, bereits ein Foto für das Sterbebildchen ausgewählt zu haben.
  4. Für das Trauergespräch mit zuständigen Seelsorger nach Möglichkeit einen kleinen Lebenslauf des / der Verstorbenen, aus dem persönliche Stärken, Vorlieben, Hobbys usw. hervorgehen. Das vereinfacht die Planung des Trauergottesdienstes und die Auswahl passender Texte und Gebete. Wenn Sie allerdings noch keinen klaren Gedanken fassen und erst recht nichts zu Papier bringen können, ist das auch kein Problem. Bitte haben Sie keine Scheu, einen unserer Seelsorger um Hilfe zu bitten, wenn Ihre Trauer zu groß ist und Sie sich mit allem überfordert fühlen. Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an oder bitten Sie eine Ihnen nahestehende Person, einen der Seelsorger zu informieren!

>Hier< finden Sie Informationen zu den Sakramenten