27. Februar 2024

…ich eine Glaubenskrise erlebe?

Das ist nichts Seltenes oder Ungewöhnliches. Viele Menschen – auch die großen Heiligen – erzählen von solchen Situationen. Man weiß plötzlich nicht mehr, wie man beten soll. Oder zu wem. Man ist sich nicht mehr sicher, ob Gott einen hört, ob er sich für uns interessiert oder ob er überhaupt noch da ist. Oder dieses Gefühl einfach allein zu sein. Dass da niemand mehr ist, der einen hält, in dessen Gegenwart wir aufgehoben sind.

Ein geistliches Gespräch kann dabei helfen, einen neuen Blickwinkel zu bekommen und sich dem Glauben wieder von einer anderen Seite anzunähern. Manche Krisen kommen schleichend, gleichsam als ein Prozess der Entfremdung. Sie erfordern dann einen persönlichen Weg der Annäherung. Verzweifeln Sie bitte nicht. Beten Sie weiter. Auch wenn das Beten schwerfällt., selbst dann, wenn Sie nicht sicher sind, ob es gehört wird. Legen Sie die ganze Ratlosigkeit und Verlassenheit in ein Gebet. Und hilfreich ist immer der Blick eines Außenstehenden. Gerade in Augenblicken von Glaubenszweifeln und Glaubenskrisen möchten wir Sie gerne geistlich.


>Hier< finden Sie Informationen zu den Sakramenten